2015-Fondueplausch im Iglu auf Elsigenalp

23 Jahrgängerinnen und Jahrgänger hatten sich für den Fondueplausch auf der Engstligenalp angemeldet. Leider konnten zwei der Angemeldeten, darunter auch der Organisator, aus gesundheitlichen Gründen dem Anlass nicht beiwohnen. Die verbliebenen 21 Jahrgängerinnen und Jahrgänger erreichten die Talstation der Engstligenbahn bei garstigem Wetter individuell oder koordiniert mit dem ÖV. Auf der Bergfahrt konnte bei Schneefall die märchenhafte Winterlandschaft genossen werden. Die Bergstation wartete mit stockdickem Nebel auf. So musste man sich den leider nicht markierten Weg zum Restaurant bzw. Iglu bei bissiger Kälte ertasten. Glücklicherweise erreichten alle den Zielort unbeschadet. Nun erkundete man die mit grossem Aufwand und Liebe zum Detail hergerichteten und untereinander verbundenen Iglus (die Innentemperatur beträgt um die 0 Grad). Anschliessend wurde das vorbestellte Apéro serviert. Das danach in gemütlicher Runde genossene Fondue mundete hervorragend. Um 19.30 Uhr erreichten die 48er die Seilbahn und nahmen die Talfahrt in Angriff. Dank Fahrgemeinschaften musste der ÖV für die Rückreise nicht mehr beansprucht werden. Dieses spezielle Erlebnis hinterlässt bei den Beteiligten einen bleibenden Eindruck. Der Berichtverfasser bedankt sich speziell bei Georg Humbel und Hanspeter Favri für die spontane Übernahme der Organisation sowie bei Verena Schaible für den Gruss aus dem Iglu und die Berichterstattung.

Wir treffen uns im Herbst wieder und bewegen uns im Haslital auf Goethes Spuren. 

Fotos: Hanspeter Favri und Verena Schaible