2014 Besichtigung Batrec Wimmis

Der Frühjahresevent der Spiezer 48er fand bei strahlendem Sonnenschein und schon fast sommerlichen Temperaturen statt. Auf dem Programm stand die Besichtigung der BATREC in Wimmis mit anschliessendem Nachtessen im Restaurant Wiler.

13 der insgesamt 33 Angemeldeten nutzten die Gelegenheit und wanderten unter der Leitung von Peter Dietrich nach Wimmis. Von der Möglichkeit der Betriebsbesichtigung machten schlussendlich 22 Jahrgängerinnen und Jahrgänger Gebrauch. Der Projektleiter Reiner Werren führte die Gruppe durch den Betrieb. Die Batrec Industrie AG ist ein weltweit tätiges Recyclingunternehmen das sich auf die wirtschaftliche, umweltfreundliche und nachhaltige Entsorgung von Sonderabfällen, insbesondere Batterien und Quecksilber, spezialisiert hat. Im Zentrum der Arbeit stehen höchste Qualitäts-, Sicherheits- und Umweltstandards. Die Batrec Industrie AG ist Teil des in Frankreich domizilierten Weltkonzerns Veolia und hat als weltweit einzige Firma ein System entwickelt, das sowohl die gefährlichen Giftstoffe von Altbatterien wie auch die metallischen Stoffe in einem geschlossenen Kreislauf vollständig isoliert und zu Produkten umarbeitet. Bei den in Wimmis installierten Maschinen handelt es sich ausnahmslos um Prototypen, die eigens für diesen Zweck konzipiert wurden. Dank diesen Maschinen werden aus Sonderabfällen wertvolle Rohstoffe, die wieder dem Produktionskreislauf zugeführt werden können. Dieser Kreislauf garantiert einen nachhaltigen Umgang mit den Ressourcen, ist in hohem Masse umweltschonend und gilt weltweit als Standardreferenz. Die 48er zeigten sich von den überaus interessanten Ausführungen sehr beeindruckt und werden mit Sicherheit ihre Altbatterien künftig der Recycling zuführen. Weitere Infos hier… Film über die BATREC hier….

Am Abend fanden sich 32 der 33 Angemeldeten im Restaurant Wiler zum Apéro mit anschliessendem Nachtessen ein. Während das Personal des Restaurants ein hervorragendes Essen zubereitete und servierte, wurde in Form eines Wettbewerbs Werbematerial der BEKB unter den Anwesenden verteilt. Leider war aber der Hauptpreis, ein Blumenstrauss, trotz rechtzeitiger Bestellung bisher nicht eingetroffen. Gegen 21.00 Uhr klärte sich der Sachverhalt. Der Blumenkurier „Gusti Häckerli“ traf ein – er war mit seinem recht speziellen Drahtesel aus dem Emmental angereist und überreichte der „glücklichen“ Wettbewerbsgewinnerin Hanny Mösching einen Blumenstrauss, der schon bessere Zeiten hinter sich hatte, kurz einen „Besen“. Das entsprach nun wirklich nicht der Bestellung, weshalb Gusti vor Ort, begleitet von unterhaltsamen und witzigen Sprüchen, einen wunderschönen Strauss zusammenstellte und schlussendlich der sichtlich erfreuten Siegerin überreichte. Ein überaus origineller Auftritt, der restlos begeisterte. Einmal mehr dürfen die 48er auf einen abwechslungsreichen Event zurückblicken. Der nächste Jahrgängeranlass findet am Mittwoch, 22.10.2014 statt. Das Programm ist momentan noch nicht bekannt. Es wird es von einem spontan neu gebildeten Kernteam erstellt.        

< Zurück